Higo

Die ersten Higonokami Taschenmesser wurden bereits 1896 in der japanischen Stadt Miki gefertigt. Nachdem es den letzten Samurai verboten wurde in der Öffentlichkeit Schwerter zu tragen, begannen viele Schmiede mit der Herstellung von Messern. Higo no Kami war damals ein Ehrentitel für besonders mächtige Samurai und er entwickelte sich schnell zur Bezeichnung für die dort produzierten Messer. Seitdem hat sich die Bauweise des klassischen Higo kaum verändert. Der Griff wird meist aus einem einzigen Stück gefaltetem Metall gefertigt, geöffnet wird das Messer durch einen Klingensporn (Chikiri) am Rücken der Klinge. Durch den Druck auf den Hebel beim Halten des Messers wird die Klinge offen gehalten.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7